Problem für Langschläfer: Parkchaos am Wurmberg 

Wenn auf dem Wurmberg in Braunlage genügend Schnee zum Skifahren liegt, ist das Parkchaos am Wochenende vorprogrammiert. Das war schon immer so - und hat sich auch mit den 600 zusätzlichen Stellplätzen am Parkplatz Hexenritt nicht geändert. Gibt es eine Lösung? Und was muss man sonst wissen, wenn man im Skigebiet Braunlage/ Wurmberg parken möchte?

Parkplatz Hexenritt am Wurmberg/ Braunlage Ende Dezember 2014
Wochentags und früh am Morgen ist die Parksituation am Hexenritt-Parplatz in Braunlage/ Wurmberg entspannt

Warum müssen Skipass-Inhaber am Wurmberg überhaupt Parkgebühren zahlen?

Stimmt, das ist unüblich. Wer einen Skipass kauft, muss normalerweise nicht noch extra fürs Parken bezahlen. Meistens gehören die Parkplätze dem Liftbetreiber. In Braunlage ist das anders: Der neue Hexenritt-Parkplatz ist ein städtischer Betrieb. "Wir hätten die Bewirtschaftung gern der Wurmbergseilbahn überlassen", sagt Stefan Grote, Bürgermeister in Braunlage. Doch die hatte kein Interesse. Da Braunlage verschuldet sei, wache die Kommunalaufsicht über alle Ausgaben. Werden Kredite aufgenommen - wie für den neuen Parkplatz - müsse feststehen, womit diese zurückgezahlt würden. Daher die Parkgebühren. 

Der neue Hexenritt-Parkplatz in Braunlage/ Wurmberg
Neuschnee und trotzdem freie Parkplätze: Ende Dezember am Hexenritt-Parkplatz in Braunlage/ Wurmberg

Wie hoch sind die Parkgebühren?

Großparkplatz an der Gondel in Braunlage (400 Stellplätze): 

• Tagesticket: 5 Euro

• Pro halbe Stunde: 0,25 Euro

 

Hexenritt-Parkplatz am Vierer-Sessellift (600 Stellplätze) (von Braunlage aus Richtung Schierke fahren, am Ortsende links abbiegen): 

• Tagesticket: 5 Euro

• Pro Stunde: 1 Euro

• Erste halbe Stunde: frei

Warum sind die Parkgebühren nicht einheitlich?

Der Parkplatz in der Stadt wird nicht nur von Skifahrern genutzt, sondern von allen, die in der Stadt etwas zu erledigen haben, einkaufen oder essen gehen wollen. Daher die Differenzierung. Halbtages-Fahrer parken am Großparkplatz günstiger. 

Warum gibt es am Hexenritt-Parkplatz keine Info über die Höhe der Gebühren?

Der Hexenritt-Parkplatz wurde erst letzen Winter eröffnet. Damals mussten pauschal fünf Euro bezahlt werden. Die Kassenautomaten und Schranken sind seit dieser Saison neu. Und klar muss dort auch eine Preisinfo hin, sagt Bürgermeister Grote. Und verspricht, sich darum zu kümmern. 

Warum gibt es nicht mehr Parkplätze?

"Uns war von Anfang an bewusst, dass an manchen Wochenenden die Parkplatz-Kapazitäten nicht ausreichen werden", so Grote. Etwa ein Dutzend Wochenenden im Winter seien das, an denen sie das Doppelte an Plätzen am neuen Hexenritt-Parkplatz bräuchten. Schon aus Kostengründen sei es nicht möglich, sich am Bedarf diesen wenigen Spitzenzeiten auszurichten. Wochentags und außerhalb der Winter-Saison gebe es ohnehin keine Probleme.  Auch die Umweltschützer würden eine Erweiterung nicht mitmachen. Grote: "Unsere topografische Lage und die Schutzgebiete außen rum erlauben keine weitere räumliche Ausdehnung". Was dazu kommt: Auch die Transportkapazitäten der Lifte würden laut Grote für einen größeren Zulauf gar nicht ausreichen.

Wie lässt sich das Parkproblem lösen?

Schwierig. Eine wirkliche Lösung sieht Grote derzeit nicht. Der öffentliche Nahverkehr sei keine Alternative, da die Gäste mit der schweren Ski-Ausrüstung lieber mit dem Auto kommen würden, insbesondere Familien. Er rät allen, die am Wochenende zum Skifahren wollen, spätestens um 9.30 Uhr am Parkplatz zu sein. Bis dahin seien genügend Plätze vorhanden.

Psst, ein Tipp für Langschläfer, wenn auf den Parkplätzen an den Liften gar nichts mehr geht: Am Kegelbahnweg (Navi) in Braunlage parken und von dort aus bergab etwa 10 Minuten zur Talstation der Gondel laufen. 

Weiterlesen

Teilen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    G.Matthias Schüler (Mittwoch, 28 Januar 2015 17:54)

    Hallo Monika,
    vielen Dank für die Gebührenaufklärung. Ich war am 1.1. 2014 damals dort um mich da zu informieren und habe damals gestutzt über die Info 5 oder 10€ Schein am Automaten. Und ich habe mich gefragt auf welche Zeitspanne sich das bezieht, da ich da gern auch mal hoch zum Wurmberg wandere, auch im Sommer und eben damit nich den ganzen Tag dort bin.
    Viele Grüße
    Matthias

  • #2

    monika-herbst (Mittwoch, 28 Januar 2015 19:27)

    Hallo Matthias,
    dass ist ja interessant. Daher kommen vermutlich die "Gerüchte", dass es auch mal 10 Euro gekostet hat... (siehe http://www.monika-herbst.de/2014/12/30/holpriger-saisonstart-am-wurmberg/)
    Vielen Dank für die Info!
    Viele Grüße, Monika

  • #3

    Monika (Montag, 23 Januar 2017 16:39)

    Ein kleines Update 2017: Letzten Sonntag waren die letzten Parkplätze am Hexenritt schon um kurz vor 9 Uhr voll. Also schon vor Beginn der Liftzeiten um 9 Uhr. Tipp: Noch früher aufstehen, es hilft nix! (noch besser: Einen Urlaubstag in der Woche nehmen...)